Voltaire, Isabelle: Auszeit mit Nebenwirkungen


  • Autor: Voltaire, Isabelle
    Titel: Auszeit mit Nebenwirkungen
    Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
    Erschienen: 27. April 2016
    ASIN: B01EUYW9PK
    Dateigröße: 5285 KB
    Seiten: 288 Seiten
    Einband: E-Book
    Serie: Ohio State Highballs Band 3
    Preis: 2,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Sam ist begeistert, als ihre Volleyball-Clique beschließt, Spring Break im Ferienhaus von Logans Vater in Saint Augustine zu verbringen. Zusammen mit den Highballs plant die ehrgeizige Leistungssportlerin entspannte Tage am Vilano Beach, um sich ein bisschen Ruhe vom Uni-Stress zu gönnen. Leider macht Will ihr dabei einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Logans Mitbewohner scheint nämlich ein ernsthaftes Problem mit Sam zu haben. Allerdings hat sie keine Ahnung, was das sein könnte. Sie weiß nur, dass der mürrische Medizinstudent viel zu viele Gefühle in ihr auslöst. Und es wird noch schlimmer, als Sam endlich dahinter kommt, weshalb Will so wütend auf sie ist...


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Sam ist eine leidenschaftliche Sportlerin und sie will immer die Beste sein, das sie dabei manchmal übertreibt scheint sie nicht sehen zu wollen. Außerdem versucht sie so ihre Gefühle auf Abstand zu halten, denn je mehr sie sich verausgabt, desto weniger denkt sie nach. Doch dann tritt Will in ihr Leben und alles wird auf den Kopf gestellt.


    Sam ist ja eher so die Partyqueen, zumindest könnte man das meinen, denn sie ist ja immer als Erste mit dabei, wenn irgendwo was los ist, trinkt gerne mal und ist auch One-Night-Stands nicht abgeneigt, denn sie hat eine besondere Regel an die sie sich hält. Eine feste Beziehung kommt für sie nicht in Frage, was ich irgendwie schade finde, denn ihre Begründung dazu basiert ja nur auf einer Sache und die haben eigentlich schon mehrere Leute widerlegt. So ganz warm bin ich mit Sam allerdings nicht geworden, selbst Maddie war mir da irgendwie sympathischer und das will schon was heißen. Will dagegen mochte ich total gerne, er ist wirklich klasse, sehr einfühlsam, freundlich, witzig und immer für seine Freunde da.


    Dieser Teil hat mir leider nicht ganz so gut gefallen, wie ersten beiden, was halt vor allem auch an Sam lag. Dabei war die Location ja mal was ganz anderes, da einige der Highballs mal ein wenig Urlaub zusammengemacht haben und dabei an den Strand gefahren sind. Da Hailey dann leider doch nicht mit konnte ist Will eingesprungen und man merkt sofort wie die Funken fliegen zwischen ihm und Sam. Außerdem war irgendwie von Seite 1 an klar worum es gehen wird, was ja eigentlich nicht schlimm ist, aber es hat mich halt nicht so ganz begeistern können. Dafür war das Ende ganz schön und der Epilog sowieso, denn ich finde es immer wieder toll zu erfahren wie sich alles so entwickelt hat und was für Pläne die Charaktere noch so haben.


    Veröffentlicht am: 07.11.2018