Abschnitt2: S. 112 - S. 204 / Das Rad des Schicksals - Jeopardy


  • Zitat:


    Zitat


    Seit Lena sich an ihrem siebzehnten Mond selbst berufen und entschieden hat, Licht und Dunkel zugleich zu sein, ist die Ordnung der Welt aus den Fugen geraten. Eine nie gekannte Hitzewelle drückt Gatlin nieder, gewaltige Stürme ziehen übers Land, und alles scheint im Umbruch zu sein. Dennoch ist Ethan glücklich, denn er hat Lena wieder, und ihre Liebe wächst von Tag zu Tag. Gleichzeitig aber wird er in seinen Träumen verfolgt – von einem geheimnisvollen Wesen, dessen Natur weder er noch seine Caster-Freunde kennen. Immer klarer wird Ethan: Diesmal ist er es, von dessen Handeln das Geschick der Welt abhängt. Und diesmal ist es eine Entscheidung über Leben oder Tod …


    Quelle: Amazon

  • Die Geschichte ist echt langweilig, außer wieder diese Vision, die Lenas Mutter irgendwie in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt. Ansonsten lese ich die Story halt, aber packen kann sie mich nicht, da ist einfach nichts was mich begeistert.


    Ethan hat Link schon wieder gefragt, ob er sich wirklich sicher ist, das er weiß wo Amma ist, was ich einfach nur noch lächerlich finde, denn Link hat sich ja bisher nun wirklich nicht getäuscht und diese Wiederholungen nerven halt einfach.


    Das Ethan anscheinend einen Doppelgänger hat wird ja nun immer wahrscheinlich, ansonsten würde Prue das ja nicht sagen, das er schon mal bei ihr war und es würde seine Erinnerungslücken erklären. Außerdem scheint sich ja anscheinend wirklich was von ihm abgespalten zu haben, weil Macon ja meinte es fehlt was bei ihm.


    Aber irgendwie sind die doch alle gerade total seltsam, ich trau da auch keinem wirklich mehr über den Weg und ich finde es so blöd, das Ethan Liv nicht mal anschaut, was soll das denn?!

  • Zitat

    Die Geschichte ist echt langweilig, außer wieder diese Vision, die Lenas Mutter irgendwie in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt.


    Ja, das find ich auch noch interessant und mal was neues. Ich find es weiterhin okay, aber wirklich was weltbewegendes passieren tut sich hier nicht.


    Zitat

    Ansonsten lese ich die Story halt, aber packen kann sie mich nicht, da ist einfach nichts was mich begeistert.


    Packen und begeistern tut es mich auch nicht.


    Zitat

    Ethan hat Link schon wieder gefragt, ob er sich wirklich sicher ist, das er weiß wo Amma ist, was ich einfach nur noch lächerlich finde, denn Link hat sich ja bisher nun wirklich nicht getäuscht und diese Wiederholungen nerven halt einfach.


    Ja stimmt. Wobei ich auf sowas gar nicht so achte.


    Zitat

    Das Ethan anscheinend einen Doppelgänger hat wird ja nun immer wahrscheinlich, ansonsten würde Prue das ja nicht sagen, das er schon mal bei ihr war und es würde seine Erinnerungslücken erklären. Außerdem scheint sich ja anscheinend wirklich was von ihm abgespalten zu haben, weil Macon ja meinte es fehlt was bei ihm.


    Sitimmt. Das könnte das mit Prue natürlich erklären. Außerdem vergisst er ja auch die Erinnerungen, vielleicht wenn sein Doppel ihn benutzt oder so. KP. Das bei Prue fand ich noch ganz interessant.


    Zitat

    Aber irgendwie sind die doch alle gerade total seltsam, ich trau da auch keinem wirklich mehr über den Weg und ich finde es so blöd, das Ethan Liv nicht mal anschaut, was soll das denn?!


    Ja stimmt. Trauen würde ich da auch keinem. Auch Mason nicht. Ja, das mit Liv und Ethan ist schon blöd. Allgemein finde ich das eher unnötig und man hätte sie doch besser Freunde lassen sollen.


    Und was war das mit Ridley am Ende? Das war ja auch wieder ein seltsames Benehmen. Sie übertreibt es echt einfach immer wieder. Ridley und Link kommen auch irgendwie nicht wirklich weiter.


    Irgendwie ist das wirklich alles seltsam und alle drehen durch. Das mit dem John Jungen im Krankenhaus fand ich noch interessant. Aber wirklich reizen tut mich hier nichts mehr.

  • Ridley kommt gar nicht klar mit ihrem Menschsein, sie will immer noch unbedingt Kräfte haben und das Link nun welche hat und sie nicht gefällt ihr wahrscheinlich auch nicht gerade.

  • So den 2. Abschnitt habe ich auch durch aber ich mühe mich echt ab mit dem Buch da ich es auch immer noch langweilig finde.

    Die Geschichte ist echt langweilig, außer wieder diese Vision, die Lenas Mutter irgendwie in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt. Ansonsten lese ich die Story halt, aber packen kann sie mich nicht, da ist einfach nichts was mich begeistert.


    Die Visionen fand ich auch interessant. Irgendwie ist dieses andere Bild von Lenas Mutter komisch da man sie ja so gar nicht kennt, aber vor ihrer Berufung muss sie schließlich mal anders gewesen sein.

    Ethan hat Link schon wieder gefragt, ob er sich wirklich sicher ist, das er weiß wo Amma ist, was ich einfach nur noch lächerlich finde, denn Link hat sich ja bisher nun wirklich nicht getäuscht und diese Wiederholungen nerven halt einfach.


    Da konnte ich echt nur mit den Augen rollen, das ist doch echt alber und nervig. Das hätte nun wirklich nicht sein müssen von den Autorinnen.

    Das Ethan anscheinend einen Doppelgänger hat wird ja nun immer wahrscheinlich, ansonsten würde Prue das ja nicht sagen, das er schon mal bei ihr war und es würde seine Erinnerungslücken erklären. Außerdem scheint sich ja anscheinend wirklich was von ihm abgespalten zu haben, weil Macon ja meinte es fehlt was bei ihm.


    Ja anscheinend hat erja wirklich einen Doppelgänger, wenn nicht wer war dann im Krankenhaus bei Tante Prue? Ein Gestaltwandler oder sowas der die Gestalt von Ethan annehmen kann!? Ich frag mich wodurch oder durch wen die Erinnerungslücken entstehen! Ja laut Macon fehlt was bei Ethan aber ich habe es auch so verstanden das da was in Ihm ist das nicht zu ihm gehört also als wenn in Ihm noch eine andere Person ist.


    Dieser Junge aus dem Krankenhaus fand ich auch noch interessant, aber eher deshalb weil er auch John hieß hat das jetzt vielleicht irgendwas zu bedeuten?? Ich fand es merkwürdig, weil ja alle auf der suche nach John Breed sind!