Abschnitt 1: S. 7 - S. 111 / Zucker und Salz - Die Stadt der Sorglosigkeit


  • Zitat:


    Zitat


    Seit Lena sich an ihrem siebzehnten Mond selbst berufen und entschieden hat, Licht und Dunkel zugleich zu sein, ist die Ordnung der Welt aus den Fugen geraten. Eine nie gekannte Hitzewelle drückt Gatlin nieder, gewaltige Stürme ziehen übers Land, und alles scheint im Umbruch zu sein. Dennoch ist Ethan glücklich, denn er hat Lena wieder, und ihre Liebe wächst von Tag zu Tag. Gleichzeitig aber wird er in seinen Träumen verfolgt – von einem geheimnisvollen Wesen, dessen Natur weder er noch seine Caster-Freunde kennen. Immer klarer wird Ethan: Diesmal ist er es, von dessen Handeln das Geschick der Welt abhängt. Und diesmal ist es eine Entscheidung über Leben oder Tod …


    Quelle: Amazon

  • Den ersten Abschnitt habe ich durch und irgendwie kann mich die Geschichte nicht wirklich begeistern, sie ist teilweise echt langweilig. Nur die Szene bei Lenas altem zu Hause war ganz interessant, aber die war ja dann auch schnell wieder vorbei und das mit den Tunneln ist halt spannend, weil man da einfach überall hin kommt.


    Das Ethan Link immer fragt, ob er sich wirklich sicher ist, das Amma nun da lang gegangen ist nervt übrigens. Vertraut er seinem Freund nicht?! Und das was Ethan da auf dem Friedhof gefühlt hat wirkte wie ein Nachtmahr. Irgendwas scheint ihn ja eh immer zu verfolgen, bzw. in seinen Träumen und Nachtmahre sind ja eigentlich dafür bekannt.


    Das Ethan bei Berührungen und Küssen mit Lena seine Energie anscheinend verliert finde ich nicht gerade toll, aber ich mag die beiden eh nicht mehr als Paar. Und hat Ridley nun noch Kräfte oder macht sie das alles nur mit Zaubersprüchen?!

  • Ich habe den ersten Abschnitt gestern morgen beenden können. Konnte aber nichts dazu schreiben, weil das Internet erst noch gar nicht ging und dann nicht richtig. Jetzt scheint aber alles wieder zu gehen und das hoffentlich auch auf Dauer jetzt.

    Zitat


    Den ersten Abschnitt habe ich durch und irgendwie kann mich die Geschichte nicht wirklich begeistern, sie ist teilweise echt langweilig.


    Ich find sie okay. Mit E-Book komme ich okay voran. Aber so richtig begeistern kann es mich nicht.


    Zitat

    Nur die Szene bei Lenas altem zu Hause war ganz interessant, aber die war ja dann auch schnell wieder vorbei und das mit den Tunneln ist halt spannend, weil man da einfach überall hin kommt.


    Ja stimmt. Das find ich auch.


    Zitat

    Das Ethan Link immer fragt, ob er sich wirklich sicher ist, das Amma nun da lang gegangen ist nervt übrigens. Vertraut er seinem Freund nicht?!


    Das ist mir gar nicht so extrem aufgefallen. Ich glaube das habe ich ausgeblendet.

    Zitat


    Und das was Ethan da auf dem Friedhof gefühlt hat wirkte wie ein Nachtmahr. Irgendwas scheint ihn ja eh immer zu verfolgen, bzw. in seinen Träumen und Nachtmahre sind ja eigentlich dafür bekannt.


    Ja stimmt. Aber er hat ja auch irgendwie ein zweites ich, oder? Da steige ich auch noch nicht so ganz durch.


    Zitat

    Das Ethan bei Berührungen und Küssen mit Lena seine Energie anscheinend verliert finde ich nicht gerade toll, aber ich mag die beiden eh nicht mehr als Paar.


    Mir sind sie als Paar relativ egal. Und daher auch recht egal was sie zusammen machen.

    Zitat


    Und hat Ridley nun noch Kräfte oder macht sie das alles nur mit Zaubersprüchen?!


    Das frage ich mich auch.


    Ich finde das alles halt irgendwie nichtssagend. Bisher ist nicht viel passiert.


    Was ich davon halten soll, dass Savannah jetzt hinter Link herläuft weiß ich nicht. Auch dass Link sie nicht sofort abweist kann ich nicht verstehen. Ich kann Ridley da schon verstehen, aber sie übertreibt es natürlich.


    Lena ist mir immer noch weitgehend egal. Ich aknn immer noch wenig mit ihr anfangen. Auch bei den anderen harakteren wie Ethan ist das so.


    Am interessantesten finde ich Ridley und Link, aber wirlich begeistern tun sie mich auch nicht. So wirklich begeistern kann mich aber halt auch niemand. Es wirkt alles so blass und unbedeutend.


    Die Beschreibungen am Anfang fand ich noch ganz gut, aber nach und nacch ließ meine Konzentration dann auch wieder nach.

  • Vielleicht hat Ethan ja einen bösen Zwilling, also, das sich irgendwie ein Teil von ihm abgekapselt hat?! Denn er scheint ja auch einige Erinnerungen nicht mehr zu haben. Wobei die ihm natürlich auch jemand klauen könnte und ihm nachts dann diese Alpträume beschert.

  • Zitat

    Vielleicht hat Ethan ja einen bösen Zwilling, also, das sich irgendwie ein Teil von ihm abgekapselt hat?! Denn er scheint ja auch einige Erinnerungen nicht mehr zu haben. Wobei die ihm natürlich auch jemand klauen könnte und ihm nachts dann diese Alpträume beschert.


    Ja mag sein. Keine Ahnung.

  • Ich habe den 1. Abschnitt auch endlich durch. Das Buch kann mich bisher leider nicht begeistern. Ich fand den Abschnitt größtenteils eher langweilig so das ich auch keine wirkliche Lust hatte ihn zu lesen.


    Das Ethan Link immer fragt, ob er sich wirklich sicher ist, das Amma nun da lang gegangen ist nervt übrigens. Vertraut er seinem Freund nicht?!

    Das hat mich auch total genervt beim lesen.

    Und hat Ridley nun noch Kräfte oder macht sie das alles nur mit Zaubersprüchen?!

    Es wirkt irgendwie so als wenn sie noch Kräfte hat aber eigentlich kann das ja nicht sein. Ich hoffe mal das es dazu noch eine Aufklärung gibt.


    Ich kann in diesem Band auch weitestgehend mit den Charakteren nichts anfangen irgendwie finde ich fast alle bisher eher nervig oder langweilig. Einzig Ridley, Link und Macon mag ich hier oder finde sie interessant. Das mit den Tunneln fand ich auch noch interessant und die Vision von Isabel wie sie zu Sarafine wurde war interessant. Ethan komische Träume reizen mich nicht sonderlich, mal sehen was dabei am Ende raus kommt, was oder wer ihn da verfolgt oder ob es ihn zweimal gibt oder sowas. Mehr kann ich zu dem Abschnitt auch nicht sagen.