Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 7. August 2017, 23:20

Wenn die Wellen leuchten: Anfang - Seite 79 (Ende Kapitel 5)



Zitat

Rhea lebt auf der Nordseeinsel Amrum. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Nicht einmal ihre Mutter kennt seinen Namen. Rhea ist ein Kind der Insel und kann sich nicht vorstellen, woanders zu leben. Doch da taucht ein geheimnisvoller Brief ihres Vaters auf, darin eine Beschreibung, woran man seine große Liebe erkennen kann. Rhea macht sich auf in die Ferne, um ihren Vater zu suchen und ihre große Liebe. Aber schon bald sehnt sie sich nach dem Geruch von Tang, Salz und Leben in der lichterfüllten Weite des Watts zurück. Wird sie dennoch etwas über ihre Herkunft erfahren? Und ihre Liebe finden?

Quelle: Amazon.de

2

Dienstag, 8. August 2017, 17:55

Das Buch habe ich mir heute als wir unterwegs haben gekauft. Würde auch gerne mitlesen.
Liebe Grüsse Karin :) :sekt:


3

Dienstag, 8. August 2017, 18:45

Das ist ja toll, dann bin ich gespannt wie Dir Patricia Koelles Schreibstil gefällt :)

4

Dienstag, 8. August 2017, 18:58

@Sabrina

Ich auch!
Liebe Grüsse Karin :) :sekt:


5

Dienstag, 8. August 2017, 19:14

Super Karin, das freut mich. :)
Bin auch schon gespannt, was Du zu Patricia Koelle sagst.

LG Karin

6

Dienstag, 8. August 2017, 21:16

Die Geschichte ist schon wieder so schön.

Der tolle Schreibstil ist einfach unverkennbar. Und ich liebe die Geschichten in den Geschichten, wie z.B. gleich beim Prolog die Sage vom Töveree Fisk.

Es gefällt mir gut, dass wir Rhea als junges Mädchen und im Wechsel immer als Erwachsene kennenlernen.

Als Kind hatte sie es ja wirklich schwer mit ihren Klassenkameraden und nicht mal die Lehrerin hält zu ihr. Aber Rhea hatte damals schon einen starken Willen und das ist auch gut so.

Rheas Mutter finde ich ja spitze. Wie sie da in die Klasse gestürmt ist und die Lehrerin auf höfliche Art bloß gestellt hat. :)

Jetzt gibt es noch einiges zu erfahren. Wer wohl Herr Tilmans ist und was bezweckt er? Warum möchte er Rhea einen Job anbieten? Warum interessiert er sich überhaupt so für sie? Und was genau suchen Rhea und ihre Mutter wegen dem Töveree Fisk? Warum Filine wohl jetzt im Rollstuhl sitzt und was hat sie als Kind gesehen, dass sie Severin erzählt hat?
Soviele spannende Fragen, ich freue mich schon sehr aufs weiterlesen. :)

LG Karin

7

Mittwoch, 9. August 2017, 12:34

Ich bin auch mit dem ersten Abschnitt durch und ich kann Karin nur recht geben, es ist wirklich schon wieder eine schöne Geschichte und der Schreibstil einfach Patricia Koelle :)

Mir tat Rhea ja total leid, weil sie die ganze Zeit so gehänselt wurde, ich denke für sie war es auch nicht gerade leicht, auch wenn sie das oft an sich abprallen gelassen hat. Zum Glück gab es Lilani, Elvar, Skem und ihre Mutter, denn so ganz ohne Halt von jemandem wäre es noch schwerer,

Filines Auftritt in der Klasse war wirklich einmalig und so auf den Punkt gebracht ohne schreien, rumzetern oder sonstiges. Einfach gerade heraus und ganz gelassen. Allerdings finde ich es schade, das sie Rhea so wenig über ihren Vater erzählt.

Das mit Severin habe ich auch noch nicht durchschaut, vor allem, weil er ja genauso so aussieht wie Rhea sich ihren Vater immer vorgestellt hat. Ob er vielleicht dessen Bruder ist?! Weil Augen- und Haarfarbe sind ja auch gleich wie bei Rhea.

Ich habe schon überlegt, ob Filine vielleicht auch dieses Wesen gesehen hat, das in der Töveree Fisk Sage erwähnt wird und das sie das Amuletts des Kapitäns suchen. Wieso Filine nun im Rollstuhl sitzt würde ich auch gerne wissen. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

8

Mittwoch, 9. August 2017, 13:43

Ich denke, Filine erzählt Rhea bestimmt noch mehr über ihren Vater. Vielleicht wartet sie einfach noch auf den richtigen Zeitpunkt.

Dass Severin eventl. einen Bruder hat, habe ich noch gar nicht in Betracht gezogen. Das könnte natürlich sein. Vielleicht fühlt Severin für seinen Bruder schon mal vor, wie die Lage ist.

LG Karin

9

Mittwoch, 9. August 2017, 14:23

Aber wann ist schon der richtige Zeitpunkt dafür, ich meine 1979 ist Rhea schon 22 Jahre alt und ihre Mutter hat ihr immer noch nichts gesagt. Was ist wenn ihr was passiert, dann war das warten umsonst, für beide, nur das Rhea sich wahrscheinlich weiter fragt wer nun ihr Vater ist und warum ihre Mutter nie was gesagt hat.

Vielleicht lebt Severins Bruder ja auch nicht mehr und darum fühlt er sich verpflichtet sich um Rhea zu kümmern und interessiert sich deswegen so für sie?!

10

Mittwoch, 9. August 2017, 14:57

Stimmt einen idealen Zeitpunkt gibt es sowieso nie.

Ich bin echt gespannt, was es mit Severin auf sich hat. :)

LG Karin

11

Samstag, 12. August 2017, 22:23

Zuerst hatte ich ein wenig Mühe mit der Geschichte. Aber als dann der Österreicher aufgetaucht ist war es um mich geschehen.

Die Szene als Filine ins Klassenzimmer kam und Rhea geholfen hat, fand ich genial. Ohne grosses herumbrüllen, sondern einfach nur sachlich die Dinge geschildert genial!

Ich frage mich auch weswegen Filine im Rollstuhl sitzt. Was hat es mit dem Job für Rhea auf sich und was erzählt ihre Mutter ihr über ihren Vater. Bin auf alle Fälle sehr gespannt.
Liebe Grüsse Karin :) :sekt:


12

Samstag, 12. August 2017, 23:29

Schön, das Du jetzt doch noch reingefunden hast in die Geschichte :)

13

Sonntag, 13. August 2017, 15:34

Ich freue mich auch, dass Dir die Geschichte doch noch gefällt. :)

LG Karin

14

Sonntag, 13. August 2017, 16:46

@Sabrina + Karin

Hätte ich auch nicht gedacht, aber manchmal muss man einer Geschichte noch eine Chance geben.
Liebe Grüsse Karin :) :sekt:


15

Sonntag, 13. August 2017, 18:43

Da hast Du recht Karin. :big_ok:

LG Karin