Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ulli

Administrator

  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 780

Wohnort: Brunn am Gebirge

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Oktober 2016, 18:43

Chadwick, Elizabeth: Die Hüterin der Krone



Autor: Elizabeth Chadwick
Titel: Die Hüterin der Krone
Originaltitel: Lady of the Englis
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 15. Juli 2013
ISBN 10: 3442380855
ISBN 13: 978-3442380855
Seiten: 608 Seiten

Zusammenfassung:

Matilda ist die Tochter des englischen Königs Heinrich I. Nach dem Tod ihres Mannes, Heinrich V., kehrt sie auf Aufforderung ihres Vaters zurück in ihre Heimat. Er plant etwas, dass es vorher in England noch nicht gab, denn er möchte Matilda nicht nur geschickt verheiraten. Nein, sie soll auch zahlreiche Erben mit ihrem Gatten zeugen, den der erste Sohn soll nach ihm den Thron von England besteigen. Alle Edelmänner und wichtige Gefolgsleute müssen ihr und ihrem Sohn die Lehnstreue schwören.

Matilda wusste, dass sie verheiratet werden soll, doch nicht mit den elf Jahre jüngeren Geoffrey V. von Anjou. Sie hätte nie gedacht, dass sie ein Mann heiratet müsse, der im Rang so weit unter ihr steht. Doch sie fügt sich ihrem Vater. Aber keine Liebe verbindet die Beiden, sondern nur die Tatsache, dass ihr ersten Sohn Henry einmal englischer König werden soll.

Doch dann stirbt Matildas Vater plötzlich und ihr Cousin Stephen von Blois wird zum englischen König gekrönt…

Meine Meinung:

Das Buch „Die Hüterin der Krone“ war das erste Buch der Autorin Elizabeth Chadwick, das ich gelesen habe, obwohl diese Autorin viele historische Romane besonders über die Familie von William Marshal, dem ersten Earl of Pembroke, geschrieben hat. Die Autorin schafft es in diesem Buch aus Matilde, eine zwar starke, intelligente auch zeitweise abweisende Persönlichkeit zu machen und doch ein freundliches Bild der deutschen Kaiserin und Mutter des späteren englischen Königs Heinrich II. – der ja der Vater der Könige Richard Löwenherz und King John war – zu gestalten. Bei ihren Beschreibungen spürt der Leser, dass die Autorin sehr gut und sehr ausführlich recherchiert hat. Dieses Hintergrundwissen um die englische Geschichte ermöglicht ihr einen authentischen Roman zu schreiben, wobei der Unterhaltswert der Geschichte nicht leidet. Ihre Schlachtenbeschreibungen sind nie langweilig und trocken.

Die Charaktere der Protagonisten haben Tiefe und wirken lebendig. Man ist gebannt von ihren Schilderungen und kann eigentlich gar nicht aufhören zu lesen. Man darf sich allerdings keine Helden erwarten, die man uneingeschränkt ins Herz schließen kann. Die historischen Personen haben wie im realen Leben ihre Stärken und Schwächen. Besonders die Frauen in dieser Geschichte sind typische für diese Epoche. Interessant ist aber auch, wie unterschiedlich die beiden Frauen Matilda und ihre Stiefmutter Adeliza ihre Probleme zu lösen versuchen.

Interessant ist dieses Buch wahrscheinlich nur für Leser, die sich wirklich für die Geschichte Englands interessieren. Wer nur eine Hintergrundgeschichte um ein Liebespaar lesen möchte, ist bei dieser Autorin sicherlich falsch.

Veröffentlicht am 18.10.2016
Liebe Grüße Ulli

Ähnliche Themen