Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. Oktober 2016, 22:15

Roth, Charlotte: Weil sie das Leben liebten



Autor: Roth, Charlotte
Titel: Weil sie das Leben liebten
Originaltitel: -
Verlag: Knaur
Erschienen: 1. Juni 2016
ISBN 10: 3426517299
ISBN 13: 978-3426517291
Seiten: 512
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: € 9.99

Autorenportrait:

Zitat

Charlotte Roth, Jahrgang 1965, ist Berlinerin, Literaturwissenschaftlerin und seit zehn Jahren freiberuflich als Autorin tätig. Charlotte Roth hat Globetrotter-Blut und zieht mit Mann und Kindern durch Europa, hält an ihrem Koffer in Berlin aber unverbrüchlich fest. Sie lebt heute in London, liebt aber Berlin und Tiere über alles.
Quelle: Knaur Verlag

Inhaltsangabe:

Zitat

Berlin Ende der 1920er Jahre: Die junge Franka hat nur einen Wunsch – sie möchte Zoologie studieren. Ihre strengen Eltern und die Weltwirtschaftskrise machen ihren Traum zunichte, doch immerhin gelingt es ihr, eine Stelle als Tierpflegerin im Berliner Zoo zu bekommen. Die Arbeit mit den geliebten Tieren geht ihr über alles, ihnen schenkt sie ihre ganze Liebe – nicht den Menschen. Nur ganz allmählich fasst sie Zutrauen zu dem Tierarzt Carl, der vom Leben ähnlich gebeutelt wurde wie sie. Dann lernt sie den faszinierenden Adam kennen und lieben. Doch Adam ist Sinti, und inzwischen haben die Nazis die Macht in Deutschland ergriffen. Adams Leben ist in höchster Gefahr, und Franka ist bereit, für ihn zu kämpfen – und für ihre Tiere. Fortan weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann …
Quelle: Klappentext

Meine Meinung:

Franka wächst in einer sehr strengen Familie auf. Ihr Vater hätte lieber einen Sohn als eine Tochter gehabt und zeigt ihr das bei jeder nur erdenklichen Möglichkeit. Die einzigen Lichtblicke sind die Zoobesuche mit ihrem Onkel Gerhard. Ihr grösster Wunsch ist es, Zoologie zu studieren. Ihr Vater ist komplett dagegen, für ihn gehört eine Frau hinter den Herd und basta. Zum Glück unterstützt ihr Onkel ihr Studium. Doch leider bricht die Weltwirtschaftskrise aus und Franka muss eine Arbeit im Zoo als Tierpflegerin annehmen, damit sie ihren Lebensunterhalt verdienen kann. Im Zoo lernt sie den Tierarzt Carl kennen und lieben. Leider haben sie Probleme, ihre Gefühle offen zu zeigen. Als bei einer Nacht- und Nebelaktion der Sinti Adam im Zoo auftaucht, verliebt sich Franka hemmungslos in ihn. Doch Adam ist in grosser Gefahr. Die Nazis sind an die Macht gekommen und trachten allen „Zigeunern“ nach ihrem Leben.

Dieses Buch hat mich sehr stark berührt. Zeitweise musste ich es beiseite legen, hatte ich doch sehr grosse Mühe, die Grausamkeiten gegenüber Adams Familie zu lesen. Über die Juden wurde ja sehr viel geschrieben, aber über andere Völker, die Hitler und seine Leute verfolgt haben, nicht. Wie auch der Zoo im Krieg überlebt hat, fand ich sehr bewegend. Die Autorin hat mit ihrem Werk ein Thema aufgegriffen, das mich sehr berührt hat.

Ich vergebe fünf von fünf Sternen. :*****:

Veröffentlicht am: 4.10.2016
Liebe Grüsse Karin :) :sofa_lesen:


Ähnliche Themen