Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ascharel

Fortgeschrittener

  • »Ascharel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 125

Wohnort: Reichenau an der Rax/Niederösterreich

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. April 2013, 08:11

Rollins, James: Der Genesis Plan



Autor: James Rollins
Titel: Der Genesis Plan
Originaltitel: Black Order
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 2007
ISBN-10: 3442367956
ISBN-13: 978-3442367955
Seiten: 544
Einband: Taschenbuch

Zitat von »amazon.de«

Denn der Zorn gebiert die Furcht!

James Bond war gestern ... Die Zukunft gehört den unnachahmlich smarten und charismatischen Top-Agenten der SIGMA Force!

In einem Kloster in den Bergen Nepals bricht unvermittelt die Hölle los: Nur wenige Minuten dauert der blindwütige Amoklauf der buddhistischen Glaubensbrüder - dann ist keiner von ihnen mehr am Leben ... Und die Männer sind lediglich die ersten Opfer einer unglaublichen Verschwörung, die nur ein einziges Ziel verfolgt: die Schöpfung einer neuen Welt auf den Ruinen der Apokalypse! Allein Painter Crowe kann den grausamen Plan jetzt noch vereiteln. Doch dem brillanten Geheimagenten von der SIGMA Force bleibt nicht mehr viel Zeit: Denn auch er zeigt bereits die ersten Symptome jenes rätselhaften Wahnsinns, der Menschen in Bestien verwandelt ...


Meine Meinung:

Der Genesis Plan ist der dritte Band der Sigma Force Reihe. Einmal mehr schickt Rollins seine Helden Painter Crowe und Grayson Pierce aus um die Welt zu retten. Während in den ersten beiden Büchern jeweils nur einer der Agenten im Mittelpunkt des Geschehens stand, entschließt sich der Autor dazu erstmal beide Agenten ins Feld zu schicken und an zwei Fronten kämpfen zu lassen.

Wie auch in seinen anderen Büchern vermischt Rollins einmal mehr Realität mit Fiktion, Science Fiction mit wissenschaftlichen Fakten. Das gelingt im so gut, dass die Grenzen zwischen den Bereichen sehr oft verschwimmen und man als Leser genau aufpassen muss um diese zu Erkennen.

Die Handlung beginnt mit Ende des zweiten Weltkrieges. Die Nazis versuchen zu retten was zu retten ist. Sie vernichten geheime Forschungsanlagen, töten ihre Wissenschaftler und mitten im Kriegsgeschehen versuchen sie ein jüdisches Kind zu retten, dass ihre letzte Hoffnung sein könnte. In der Neuzeit müssen sich Painter Crowe und die Ärztin Lisa Cummings mit ganz anderen Problemen herumschlagen. Sie finden sich in einem Kloster Nepals wieder in dem eine mysteriöse Krankheit ausgebreitet hat. Und dann die Schreckensnachricht: Auch Painter ist mit der Krankheit infiziert und es bleiben ihm nur noch wenige Tage.

In Koppenhagen hat derweil Grayson Pierce mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Was ein Routineeinsatz werden sollte entpuppt sich schnell als gefährliches Selbstmordkommando. Eigentlich sollte er nur eine Auktion überwachen, doch für manche Bücher würden einige Menschen über Leichen gehen und heften sich an die Fersen von Commander Pierce und seiner Begleiterin Fiona.

Die spannende Reise der Sigma Force Helden führt von Nepal nach Koppenhagen, nach Deutschland, Südafrika und schließlich auch nach Washington D.C. Rollins versteht es ein spannendes Buch zu schreiben. Der Genesis Plan ist Adrenalin pur von der ersten bis zur letzten Seite. Mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich es kaum aus den Händen legen wollte.

Die Helden des Buches agieren wie schon in den ersten Bänden gewohnt sympathisch. Das interessante an diesem Buch finde ich das Aufeinandertreffen von Pierce und Painter Crowe. Die beiden sind recht unterschiedliche Charaktere und genau das ist es, was dieses Buch so interessant macht.

Mein Fazit: Ein weiteres brilliantes Buch von James Rollins, das ich euch nur ans Herz legen kann.
Ich lese aktuell: