Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ascharel

Fortgeschrittener

  • »Ascharel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 125

Wohnort: Reichenau an der Rax/Niederösterreich

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Februar 2013, 05:52

Cussler, Clive: Flammendes Eis



Autor: Clive Cussler
Titel: Flammendes Eis
Original: Fire Ice
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 2009
ISBN-10: 3442372852
ISBN-13: 978-3442372850
Seiten: 480
Einband: Taschenbuch
Preis: 7,95

Zitat von »amazon.de«

Bei Forschungsarbeiten am Schwarzen Meer stoßen Kurt Austin und seine NUMA-Crew auf die Anzeichen einer ungeheuerlichen Verschwörung: Während des Zerfalls der Sowjetunion hat ein skrupelloser Unternehmer die Rohstoffressourcen dort unter seine Kontrolle gebracht. Nun behauptet er auch noch, ein legitimer Nachfahre der Romanows zu sein, und ernennt sich selbst zum neuen Zaren. Mit Milliarden von Dollar im Rücken schickt sich der Tycoon an, die schwache russische Regierung zu stürzen. Und setzt damit den Weltfrieden aufs Spiel...


Meine Meinung:

Flammendes Eis oder auch Fire Ice ist eines der besten Cussler Bücher die ich bis jetzt gelesen habe. Ein typischer Cussler, der alles hat was ein richtig gutes Buch braucht. Es beginnt mit der spektakulären Flucht der Romanoffs, es folgt die Entführung eines neuen High Tech U-Boots und schließlich muss unser Held auch noch eine Film Crew retten, die von mongolischen Reitern angegriffen wird.

Cussler und Kemprecos spannen einen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart. Sie benutzen das Geheimnis der Erben der Romanoffs, würzen das ganze mit einem verrückten Bösewicht der die Welt regieren will und verfeinern das Gericht schlussendlich mit einem strahlenden, sympathischen und schlagkräftigen Helden in Gestalt des Kurt Austin.

Das Buch ist wie immer sehr flüssig geschrieben und zieht den Leser von der ersten Seite an in seinen Bann. Die Spannung wird langsam aufgebaut und es gelingt den Autoren, diese auch bis zum Schluss zu halten. Wie in jedem Cussler Roman gibt es natürlich auch wieder eine sympathische junge Frau, die es unserem Helden angetan hat. Ich muss sagen es war erfrischend zu lesen, dass sich diesmal nicht alles um die Romanze gedreht hat, sondern diese Szenen wohldosiert eingesetzt wurden und das war auch wirklich sehr gut für die Geschichte.

Fire Ice ist einer von Cusslers besten Romanen, den man nicht nur Fans des Abenteuer Genres empfehlen kann sondern auch all jenen, die sich damit auf neues Terrain wagen.