Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 7. Februar 2018, 20:13

Prolog - Ende Kapitel 3



Zitat

Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.
:lesen-buch36:
Lesende Grüße von Nyx
Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.


&
:lesen-buch47:

Clary-Jocelyn

Anfänger

Beiträge: 649

Wohnort: Niedersachsen Raum Hannover

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. April 2018, 19:54

Ich bin mit dem Abschnitt fertig. Bin gerade nicht so schnell mit lesen da ich viel zu tun hatte.

Kenzie ist mir sehr symphatisch. Auch die meisten anderen Personen die bisher aufgetaucht sind finde ich gut.

Was ich von ihrem Großvater halten soll weiss ich allerdings nicht so richtig! Auf der einen Seite will er ja nur das beste für sie, aber wenn er ihr Geheimnis kennen würde könnte das auch fatal für sie sein, ich denke nämlich auch nicht das er dann seine Meinung ändern würde das sie eine Entdeckerin werden kann.

Die Beschreibung von der Kuppel im Meer und der Unterwasserwelt finde ich sehr schön beschrieben und sehr fazinierend.

Ich bin mal gespannt ob Kenzies vorhaben mit dme U-Boot klappt und wie sie in der Luftkolonie aufgenommen wird oder vorher entdeckt wird.

Asonsten wars das erstmal über diesen Abschnitt von meiner Seite aus.
Ich lese aktuell dieses Buch:


S. 55
von 480

:lesen-buch59: :lesen-buch59: :lesen-buch59:

3

Sonntag, 15. April 2018, 11:21

Bin auch mit dem Abschnitt durch. Komme auch gerade nicht so viel zum lesen.

Mir gefällt schon mal die Beschreibung der Wasserkolonie. Kann man sich beim lesen gut vorstellen.

Traurig fand ich die Verabschiedung von Nilam. Es herrschen hier eh einige komische Regeln. Wieso können Frauen nicht Entdecker o.ä. werden und trotzdem Kinder bekommen?

Die Vorstellung das die Kontinente verschwunden sind finde ich beängstigend. Zumal ja auch beschrieben wurde warum der Meeresspiegel so gestiegen ist. Da arbeitet die Menschheit ja echt schon dran. Traurig.

Kenzie mag ich auch gerne. Sie hat auch nichts zu verlieren nachdem sie festgestellt hat niemals Kinder zu bekommen. Ich wünsche ihr, dass ihre Flucht gelingt und sie in die Luftkolonie aufgenommen wird. Äußerlich scheint sie ja da besser zu passen.

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
:lesen-buch36:
Lesende Grüße von Nyx
Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.


&
:lesen-buch47:

Clary-Jocelyn

Anfänger

Beiträge: 649

Wohnort: Niedersachsen Raum Hannover

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 15. April 2018, 12:43

Ja das stimmt es ist sehr schön beschrieben so das man es sich sehr gut vorstellen kann.

Ja die Regel kann ich auch nicht nachvollziehen, besonders da Kenzie ja keine Kinder bekommen kann, warum kann sie dann nicht gerade deswegen Entdeckerin werden.

Ja stimmt das ist unheimlich das es keine Kontinente mehr gibt, aber es ist sehr gut beschrieben.

Aber wenn die Flucht nicht gelingen würde wäre das Buch ja schon am Ende aber ich denke das es nicht einfach wird für sie.
Ich lese aktuell dieses Buch:


S. 55
von 480

:lesen-buch59: :lesen-buch59: :lesen-buch59: