Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 2. April 2018, 00:41

Safier, David: Mieses Karma hoch 2



Autor: Safier, David
Titel: Mieses Karma hoch 2
Verlag: Kindler
Erschienen: 30. Oktober 2015
ISBN 10: 3463406233
ISBN 13: 978-3463406237
Seiten: 315 Seiten
Einband: Hardcover
Serie: Mieses Karma Band 2
Preis: 18,95 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Die Gelegenheitsschauspielerin Daisy Becker trinkt, raucht und bestiehlt auch schon mal ihre WG-Genossen. Mit Mitte zwanzig hat sie noch immer keine Ahnung, was sie mit ihrem Leben eigentlich anfangen will. Noch viel weniger weiß sie, was das Wort „Liebe“ eigentlich bedeutet. Und sie wird es in diesem Leben auch nicht mehr erfahren, gerät sie doch in einen tödlichen Autounfall mit dem arroganten Hollywoodstar Marc Barton. Daisy und Marc werden als Ameisen wiedergeboren und erfahren von Buddha, dass sie in ihrem Leben zu viel mieses Karma angesammelt haben. Gutes Karma muss also her.

Amazon.de

Meine Meinung:

Endlich kam ich dazu den zweiten Band von "Mieses Karma" zu lesen, der erste Teil hat mir ja wirklich gut gefallen, vor allem der Humor war genau auf meiner Wellenlänge und darum war ich nun sehr gespannt auf den Nachfolger. Diesmal geht es um Daisy und Marc, die beide zur gleichen Zeit sterben und dann als Ameisen wiedergeboren werden, denn sie haben in ihrem Leben als Mensch nicht sehr viel gutes Karma angehäuft. Die Zwei können sich eigentlich nicht leiden, aber trotzdem schlagen sie sich dann erstmal gemeinsam durch, obwohl sie sich immer wieder mal wieder vornehmen, doch bald getrennte Wege zu gehen, aber das lässt irgendwie immer länger auf sich warten.

Daisy kann man wirklich nicht sympathisch nennen, wie sie sich gibt ist echt unmöglich, sie denkt nur an sich und ihr Vergnügen, dabei bleiben dann alle anderen auf der Strecke. Vor allem ihr bester Freund Jannis wird von ihr ziemlich ausgenutzt und sie merkt leider überhaupt nicht was sie an ihm hat, zumindest nicht zu Lebzeiten. Aber auch Marc ist ein ziemlicher Egoist und nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht und genau deswegen rasseln er und Daisy auch aneinander. Marcs Ehefrau Kelly habe ich bis zum Ende allerdings nicht wirklich einschätzen können, sie war halt da und schien auch ganz nett, aber irgendwie habe ich ihr trotzdem nicht so ganz getraut. Sehr schön fand ich ja, das Casanova wieder mit von der Partie war.

Den Anfang des Buches fand ich noch ziemlich gut, auch wenn ich das mit dem Hund etwas zu heftig fand, aber irgendwie war vieles dann halt doch eher nur eine Wiederholung vom ersten Teil, nur das es jetzt halt zwei Personen sind, die das gleiche zusammen erleben und sich auch schon kannten, wenn auch nur kurz, bevor sie Ameisen wurden. Auch der Humor hat mich diesmal nicht so richtig erreicht und zum Ende hin wurde es mir dann auch zu abstrus, außerdem habe ich Daisy sowieso oft nicht verstanden und wie schnell sie ihre Meinung doch ändern konnte. Auch das mit Jannis und Kelly ging mir alles irgendwie zu rasant und ich habe das alles auch gar nicht richtig nachvollziehen können, mir kam das zwischen den beiden so gar nicht echt vor. Am besten haben mir auf jeden Fall die Momente gefallen, wo Daisy und Marc Tiere waren, denn da machen sie auch die größten Entwicklungen durch.

Veröffentlicht am: 02.04.2018