Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 6. Januar 2018, 16:08

O´Riley, Kaitlin: Verführung unterm Weihnachtsbaum



Autor: O´Riley, Kaitlin
Titel: Verführung unterm Weihnachtsbaum
Originaltitel: His by Christmas
Verlag: Weltbild
Erschienen: 04.09.2015
ISBN 10: 3955697010
ISBN 13: 978-3955697013
Seiten: 367 Seiten
Einband: Taschenbuch
Serie: Hamilton-Schwestern Band 5
Preis: 5,99 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Yvette Hamilton hat dieses Jahr nur einen sehnlichen, großen Wunsch zu Weihnachten: Sie will am Fest der Liebe eine glamouröse Hochzeit feiern. Selbstredend sollte der Bräutigam ebenso exklusiv sein. Die beste Partie des Landes muss her. Wer einige Wochen vor dem Fest in Yvette Leben platzt, ist alles andere als der begehrteste Junggeselle der Gesellschaft: Lord Jeffrey Eddington, der uneheliche Sohn eines Herzogs und Freund der Hamiltons, ein unwiderstehlicher Abenteurer. Er hofft, als Freund der Familie Hamilton das Herz von Yvette gewinnen zu können.

Quelle: Weltbild.de

Meine Meinung:

In diesem Buch geht es um Yvette Hamilton, die sich gerne gut verheiraten möchte, darum versucht sie Lord Shelley davon zu überzeugen, das sie die Richtige für ihn ist, denn sie wäre gerne eine Duchess. Doch Jeffrey Eddington, ein Freund der Familie, ist überhaupt nicht davon überzeugt, das die beiden zusammenpassen, vor allem, weil Yvette noch nicht einmal von Liebe gesprochen hat. Außerdem merkt er, je mehr Zeit er mit ihr verbringt, was für eine wundervolle Frau Yvette geworden ist und das sie nicht mehr das kleine Kind ist, das er damals kennengelernt hat. Doch kann er sie davon überzeugen, das er der Richtige für sie wäre, wo er doch nur ein unehelicher Sohn ist und ihr keinen großen Titel bieten kann?!

Yvette fand ich eigentlich ganz nett, nur das sie so erpicht darauf ist eine gute Partie zu machen und sich nicht um Gefühle schert war schon ziemlich oberflächlich. Dabei entspricht das nicht mal ihrem Naturell, sie will es damit nur irgendwie allen zeigen. Was ich aber auch nicht wirklich verstanden habe, denn ihre vier Schwestern und deren Männer sind wirklich allesamt sympathisch. Jeffrey mochte ich auch total gerne, auch wenn er sich auf eine Sache vielleicht nicht hätte einlassen sollen, aber er ist wirklich fürsorglich, macht sich Gedanken und hilft wo es nur geht. Auch sein Vater war toll, der ihn ja auch anerkannt hat, nur darf er halt als unehelicher Sohn nichts machen, früher war das ja ein totaler Makel und erben war da auch nicht drin, selbst wenn der Vater das wollte. Auch Lord Shelley fand ich jetzt nicht so arg schlimm.

Ich habe schon länger keinen historischen Liebesroman mehr gelesen und ich muß sagen, das ich das vielleicht doch mal wieder öfters tun sollte, denn ich fand das Buch echt toll. Ich hatte viel Freude beim lesen und hier gab es auch nicht allzu viel Drama, bzw. es wurde sofort geklärt, was ich mal richtig erfrischend fand. Etwas schade ist halt nur, das dies der fünfte Band einer Reihe ist, in den Vorgängern geht es jeweils immer um eine andere der Hamilton-Schwestern, nur leider wurden die bisher nicht übersetzt. Es gab aber kurze Erläuterungen, wie die anderen Schwestern ihren Ehepartner gefunden haben. Man weiß natürlich wie die Geschichte endet, aber das fand ich gar nicht schlimm, es war nämlich einfach schön zu lesen, wie man dahin gekommen ist. Die Annäherung zwischen Yvette und Jeffrey hat mir wirklich gut gefallen und die beiden sind ein richtig schönes Paar.

Veröffentlicht am: 06.01.2018

Ähnliche Themen