Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 16. Oktober 2017, 21:44

Nightmares - Die Schrecken der Nacht: Seite 188 - Seite 281



Zitat

Kalter Kaffee, Unmengen Wasser, Klebeband zum Augenaufhalten: Der zwölfjährige Charlie versucht alles, um bloß nicht einzuschlafen. Seit er in der Villa seiner neuen Stiefmutter lebt, wird er Nacht für Nacht von absolut gruseligen Albträumen heimgesucht. Aber warum wirken die Monster und Ungeheuer soviel echter als andere Träume? Charlie muss sich etwas einfallen lassen, wenn er jemals wieder ruhig schlafen will.

Quelle: Amazon.de

2

Sonntag, 29. Oktober 2017, 00:43

Die Geschichte ist echt spannend und das Alfie und Paige nun mit dabei sind ist ja auch gut. Allerdings finde ich es schade, das keiner etwas über seine Ängste gesagt hat zu den anderen. Ob Rocco auch gleich noch auftaucht?!

Könnte es wohl sein, das Meduso Charlies Mutter gekannt hat. Er war ja vor 25 Jahren in der wahren Welt und hat Bekanntschaft mit Menschen gemacht. Charlotte war wahrscheinlich auch dabei. Medusa fand ich übrigens echt nett und auch Meduso ist irgendwie sympathisch.

Ich grübel übrigens immer noch darüber nach was Charlie noch mehr Angst macht als die Hexe. Was ist da im Wald?!

3

Samstag, 4. November 2017, 23:35

Bin mit dem Teil noch nicht ganz durch, bisher ist nur Alfie dazu gekommen und das finde ich schon einmal cool. Ob die steinernen Figuren in der realen Welt wohl auch vom Gorgonen in Stein verwandelt wurden und der Hund wirklich, der von Charlies Mutter war? Wäre irgendwie traurig.

Das frage ich mich auch, was ist da im Wald. Und vorallem mit was hat es zu tun? Ist wirklich spannend!
"Das Kraut kenn ich, sagte der Teufel, da setzte er sich in die Brennesseln."
[altes dt. Sprichwort]