Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 15. Juli 2017, 21:09

Bonnet, Sophie: Provenzalisches Feuer



Autor: Sophie Bonnet
Titel: Provenzalisches Feuer
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen: 22. Mai 2017
ISBN 10: 376450613X
ISBN 13: 978-3764506131
Seiten: 320
Einband: Taschenbuch
Serie: Pierre Durand Band 4
Preis: 14.99 €

Inhaltsangabe:

Zitat:

Zitat

Juni in der Provence. Im idyllischen Sainte-Valérie feiert man den Sommerbeginn mit einem traditionellen Fest. Noch spät in der Nacht wird im Schein des Feuers gegessen und getanzt – bis mitten im Auftritt der gefeierten Rockband Viva Occitània ein Journalist erstochen wird. Waren ihm seine Recherchen vor Ort zum Verhängnis geworden? Pierre Durands Ermittlungen führen ihn zu aufgebrachten Dorfbewohnern, zu den Hütern einer aussterbenden Sprache – und zu der Sängerin Aurelie Azéma, die sich für die Unabhängigkeit Okzitaniens einsetzt. Während Pierre in die Mythen der alten Provence eintaucht, ahnt er nicht, dass seine Schritte längst beobachtet werden. Und dass der Tod des Journalisten erst der Anfang war.

Quelle: Amazon de

Meine Meinung:

Das Leben könnte für Pierre Durand wunderbar sein. Er hat mit Charlotte seine Traumfrau gefunden, die sich im Moment eine eigene Existenz mit einem Feinkostgeschäft erfüllt. Doch er hat die Rechnung ohne den Bürgermeister gemacht. Er möchte mehr Touristen nach Sainte-Valérie locken. Er findet das Okzitanische Sommerfest, das anfangs des Sommers gefeiert wird die richtige Gelegenheit dazu. Denn das Museum ist auch bereits fast fertig. Das heisst für Pierre Mehrarbeit. Doch er schafft alles mit Bravour. Nur mitten der Festivitäten wird ein Journalist getötet. Bei den Ermittlungen stösst Pierre auf diverse Hindernisse den die Dorfbewohner verheimlichen ihm etwas.

Mit Spannung habe ich den 4. Teil der Pierre Durand Serie erwartet. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt! Die Figuren gefallen mir sehr gut. Die Ziege Cosima finde ich einfach göttlich. Ich kann sie mir lebhaft vorstellen. Auch Pierre und seine Charlotte haben einen Platz in meinem Herzen gefunden. Der Bürgermeister finde ich teilweise eine richtige Nervensäge. Bis zum Schluss hatte ich überhaupt keinen Schimmer wer der Täter sein könnte und habe mit dem Ende des Krimis nie gerechnet. Mit diesem Werk fand ich mich sehr gut unterhalten und werde selbstverständlich die weiteren Werke von Sophie Bonnet weiterverfolgen.

Veröffentlicht am: 15.7.2017
Liebe Grüsse Karin :) :sekt:


Ähnliche Themen