Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 19. Mai 2017, 14:35

Wagner, Heidrun: In deinem Herz



Autor: Wagner, Heidrun
Illustrationen: Miri D´Oro
Titel: In deinem Herz
Verlag: Oetinger 34
Erschienen: 20. Februar 2017
ISBN 10: 3958820301
ISBN 13: 978-3958820302
Seiten: 233 Seiten
Einband: Hardcover
Serie: Zoe-Reihe Band 3
Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: 9,99 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Alles, was du geliebt hast, ist verloren. Alles, was sicher schien, gilt nicht mehr. Alles aus jener Nacht wird zu dir zurückkommen. Nichts kann dich auf die Wahrheit vorbereiten.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Zoe weiß nicht mehr weiter, vieles woran sie geglaubt hat scheint plötzlich in einem anderen Licht dazustehen und in einer Person scheint sie sich besonders getäuscht zu haben. Das Franzi und Luna sie bei sich wohnen lassen ist daher richtig Glück, denn zu ihren Eltern möchte Zoe auch erstmal noch nicht zurück. Zoe hat ihr Gedächtnis soweit wieder, doch was in der Nacht passiert, als Maya gestorben ist, weiß sie immer noch nicht. Sie sieht immer Fragmente, aber kann sich nicht wirklich einen Reim darauf machen. Doch als sie sich endlich erinnert, ist es schon fast zu spät.

Zoe ist mir leider immer noch zu naiv, ich meine, gerade nachdem was sie erlebt hat sollte man doch meinen, das sie etwas vorsichtiger ist. Ihren Eltern war sie komischerweise ja auch skeptisch gegenüber, aber anderen, die sie nicht von vorher kennt schenkt sie sofort vollstes Vertrauen. Irgendwie entwickelt sie sich überhaupt nicht weiter. Elias finde ich auch weiterhin seltsam, vor allem seine ganzen Geheimnisse sorgen dafür, das ich ihm gegenüber weiterhin skeptisch bin, aber auch Niklas ist mit seinen Stimmungsschwankungen unberechenbar. Ich kann beiden Jungs leider nicht viel abgewinnen, auch wenn ich Niklas im ersten Band eigentlich noch ganz ok fand, aber er ist mir nun irgendwie unheimlich. Franzi und Luna fand ich dagegen ganz sympathisch, die beiden helfen Zoe auch wo es nur geht, besonders Franzi.

Diesen Teil fand ich wieder einen kleinen Tick besser als den zweiten Band, auch wenn ich es schade fand, das sich meine Vermutung bestätigt hat bezüglich des Täters. Aber es war irgendwie abzusehen, das es so kommt, allerdings gibt es trotzdem nochmal eine Überraschung am Ende, damit hatte ich auch überhaupt nicht gerechnet, was ich richtig gut fand. Bei den Zeichnungen von Zoe war ich ja von Anfang an überzeugt, das es anders ist als sie es die ganze Zeit auffaßt und sie hat das am Schluß auch mal kurz angeschnitten, aber so wirklich wissen wie es jetzt tatsächlich ist weiß man leider immer noch nicht. Die Aufmachung des Buches ist auch wieder toll, vor allem, wenn es Zeichnungen von Zoe gibt, denn diese sind wirklich detailliert und sind meistens dadurch auch ziemlich informativ. Mit dem Ende bin ich jetzt nicht ganz so zufrieden, irgendwie hatte ich mir da noch das ein oder andere Gespräch gewünscht.

Veröffentlicht am: 19.05.2017